Schriftzug Bürgerschützenverein
Bild einiger Fahnen und Blumenhörner
Bild unserer Kanone
Bild der Vorreiter
Bild vom Klompenzug
Bild des Vereinswappens

Noch 192 Tage bis zur Frühkirmes und 304 Tage bis zur Kirmes
Bedingt durch Corona-Pandemie zur Zeit keine weiteren Terminangaben möglich

Banner zur Kirmes

Etwas Kirmes-Feeling

Gierath/Gubberath. Auch wenn das Schützenfest nicht stattfindet, haben die Schützen an "den Tagen" einiges Vor. "Wie im letzten Jahr rufen wir alle Schützen, Gierather und Gubberather Bürger auf, die Dörfer zu schmücken. Unsere Collagen zum Thema Gemeinschaft werden wir wieder aufhängen. Ein äußeres Zeichen, dass wir trotz Corona zusammenstehen", erzählt Ralf Kriesemer, Präsident des BSV Gierath-Gubberath. Das Schützenfest wird am heutigen Samstag mit dem Einböllern begonnen. Am Sonntag erfolgt dann um 10 Uhr eine Gedenkstunde mit Kranzniederlegung am Ehrenmal. Wie gewohnt wird zur Kranzniederlegung geböllert. "Auf dem Freigelände Herberather Weg/Jüchener Straße werden Vautz/ Rüttgers mit einem Imbisswagen und Frau Mülfarth mit ihren Süßigkeiten am Samstag und Sonntag in der Zeit von 12 Uhr bis 21 Uhr stehen. Bitte unterstützt unsere Schausteller", so der Präsident.
Für die Jubiläen und Jubilare 2020 bis 2022, runde Geburtstage und auch die verstorbenen Mitglieder ist 2022 eine Veranstaltung geplant. Ralf Kriesemer abschließend: "Wie Ihr seht, sind wir auch in dieser Zeit im Sinne des Miteinanders aktiv. Danken möchte ich unserem Königspaar, Markus I. Schroeder und Königin Erika Breuer, dem Adjutantenpaar Haggy und Brigitte Schroeder sowie dem gesamten Königszug 'Artillerie' mit ihren Damen dass sie auch weiterhin für uns da sind." -dan

Bier-Tasting@home

Bild der Helfer

Gierath/Gubberath. Im Festzelt ein Bier zusammen trinken - auch in diesem jahr fällt das für die Schützen in Gierath und Gubberath leider aus. Grund genug für eine besondere Aktion. In Kooperation zwischen dem Vorstand des Bürgerschützenvereins und der Bolten-Brauerei entstand die Idee für ein "Bier-Tasting@home". Fünf verschiedene Biersorten und ein Glas kamen ins "Brauer-Handtäschchen". Der Clou dabei: das Gierath-Gubberather Schützenbier 2021. Die Flasche ziert ein eigens für den BSV gestaltetes Etikett. Damit jeder der Schützen ein solches Täschchen bekommen kann, mussten fast 2.000 Flaschen Bier durch die Vorstandsmitglieder gepackt werden. Abgerundet mit dem Flyer, der auch in diesem Jahr wieder an alle Haushalte verteilt wird, und einem Lebkuchenherz, wurden die Pakete über die Zugführer an die Schützen verteilt.
Natürlich dachte der Vorstand auch an das Edelknabenkorps: jedes Mitglied erhielt eine Tüte mit Süßigkeiten. Renate Mülfarth, die mit ihrem Süßwarenstand fester Bestandteil des Schützenplatzes ist, lieferte die Süßigkeiten und die Herzen.

Bild des Geschenks

Malaktion für die Ewigkeit

Gierath/Gubberath. Der Bürgerschützenverein Gierath-Gubberath hat sich gemeinsam mit Marion Teppler, Königin 2000/2001 und Adjutantin 2018/2019 sowie Mitgründerin der Facebook-Gruppe "GGStones Bunte Steine", eine ganz besondere Aktion einfallen lassen. Unter dem Motto "Tradition und Miteinander in Gierath und Gubberath" waren alle aufgerufen, einen Stein künstlerisch zu gestalten. Einen Monat hatten die Interessierten Zeit, ihre Kunstwerke an Marion Teppler zu senden. "Ich hätte nie mit der Resonanz gerechnet, knapp 120 Steine haben wir in der Kürze der Zeit zusammenbekommen", freut sie sich, "jeder Stein ist super, es haben sogar einige Kinder gemalt." Die Kreativität soll natürlich auch belohnt werden. Anfänglich war geplant, dass drei Steine mit einem Preis, gesponsert vom BSV, prämiert werden sollen. Durch eine Spende von S.M. Markus I. Schroeder und I.M. Erika Breuer werden jetzt aber noch zusätzlich ein vierter und fünfter Preis möglich gemacht. Bei den zahlreichen Einsendungen ist wahrlich nicht leicht zu entscheiden, wer zu den Siegersteinen gehören soll. Daher übernehmen die Wahl weder der BSV noch Marion Teppler, sondern die Mitglieder bei Facebook. Einfach ein Like bei einem oder mehreren Steinen da lassen und seinem Favoriten die Daumen drücken.
Auf die prämierten Steine wartet nach dem Ende der Malaktion sogar noch etwas ganz Besonderes: Sie sollen nach den Schützenfesttagen in einem Betonstreifen fixiert und so für die kommenden jahre gesichert werden. Wie Marion Teppler verrät, sollen aber auch die anderen Steine aus dem Wettbewerb erhalten werden und einen schönen Platz bekommen. Um sie vor Wind und Wetter zu schützen und damit keine Farbe ins Erdreich sickert, hat ihr Mann alle mit einem Speziallack versiegelt. Wer sich die Steine ansehen und ein Like für seinen Liebling dalassen möchte, hat noch bis morgen Zeit, in der Facebook-Gruppe "GGStones Bunte Steine" vorbeizuschauen. Daniela Furth

Bild der Steine