Schriftzug Bürgerschützenverein
Bild einiger Fahnen und Blumenhörner
Bild unserer Kanone
Bild der Vorreiter
Bild vom Klompenzug
Bild des Vereinswappens

Noch 153 Tage bis zur Frühkirmes und 259 Tage bis zur Kirmes
Bedingt durch Corona-Pandemie zur Zeit keine weiteren Terminangaben möglich

Flagge zeigen für den Zusammenhalt

GIERATH/GUBBERATH (dne) Die Bürgerschützen Gierath-Gubberath 1930 wollen sich nicht unterkriegen lassen. Zwar ist das Schützenfest abgesagt worden- es war für das kommende Wochenende geplant. Doch mit einem Flyer melden sich die Bürgerschützen zu Wort. Präsident Ralf Kriesemer schreibt: "Ich rufe Sie alle auf, zum Schützenfesttermin als Zeichen der Gemeinschaft die Häuser zu schmücken und in den Dörfern Fahnen und Fähnchen aufzuhängen."
Akustisch setzen die Schützen am Samstag ihr Signal: Traditionell wummern Böllerschüsse, die normalerweise das Volksfest eröffnen würden. Im kleinen Kreis wird der Kriegs- und Gewaltopfer bei einer Kranzniederlegung am Ehrenmal gedacht. Bildercollagen in Gierath und Gubberath zeigen, dass die Dörfer auch in Zeiten von Corona zusammenstehen. Auf dem Freigelände Herberather Wegl/Jüchener Straße stehen am Samstag und Sonntag, jeweils zwischen 12 und 21 Uhr ein Imbissbetrieb und ein Süßwarenstand.
König Markus I. Schroeder, Königin Erika Breuer, das Adjutantenpaar Haggy und Brigitte Schroeder und der Königszug "Artillerie" haben sich bereit erklärt, die Amtszeit bis ins nächste Jahr auszudehnen. Dann soll auch der 90. Geburtstag der Bürgerschützen nachgeholt werden.