Schriftzug Bürgerschützenverein
Bild einiger Fahnen und Blumenhörner
Bild unserer Kanone
Bild der Vorreiter
Bild vom Klompenzug
Bild des Vereinswappens

Noch 152 Tage bis zum Oktoberfest und 89 Tage bis zur Kirmes
Nächster Termin: Regiment auf Rädern (15.06.2019)

BSV: Gedenken an die Toten und Neuwahlen

Bild von N. Körfer und T. Held

Gierath-Gubberath. Der Bürgerschützenverein Gierath-Gubberath erinnerte zum Volkstrauertag an die Toten der beiden Weltkriege. Das Regiment erwies den Gefallenen und den zivilen Opfer seinen Respekt am Ehrenmal, wo auch die Kranzniederlegung stattfand. Präsident Ralf Kriesemer betonte in seiner Ansprache die Bedeutung des Tages. Er hoffe, dass die Erinnerung an den Schrecken und das Leid eine Mahnung sei, den Frieden zu erhalten. Der Bürgerschützenverein pflege diesen Gedenktag auch als Einladung, darüber nachzudenken, was die Gesellschaft aus den unzähligen Kriegstoten und Gewaltopfern lernen könne. Er wies darauf hin, dass Frieden auch heutzutage keine Selbstverständlichkeit sei. Terror, Hass und Angst regierten weiter und fordern täglich Opfer. Im Anschluss an die Gedenkveranstaltung trafen sich die Schützen zur Generalversammlung. In deren Rahmen standen turnusgemäß einige Vorstandsämter zur Wahl. Die bisherigen Amtsinhaber traten zur Wiederwahl an und wurden in ihren Ämtern bestätigt. Theo Held wurde als zweiter Kassierer und Dirk Pöhler als zweiter Schriftführer wiedergewählt. Auch im 20. Jahr seiner Arbeit für den Verein wurde General Norbert Körfer wieder zum Regimentschef gewählt. Präsident Ralf Kriesemer kann nach dem Votum der Versammlung in seine zweite Amtszeit starten. Im Rahmen der Generalversammlung beschlossen die Schützen außerdem eine Änderung der Satzung, in der vor allem weitere Regelungen zum Datenschutz aufgenommen wurden.