Schriftzug Bürgerschützenverein
Bild einiger Fahnen und Blumenhörner
Bild unserer Kanone
Bild der Vorreiter
Bild vom Klompenzug
Bild des Vereinswappens

Noch 189 Tage bis zur Frühkirmes, 298 Tage bis zur Kirmes und 361 Tage bis zum Oktoberfest
Nächster Termin: Volkstrauertag / Generalversammlung (17.11.2018)

Banner zur Frühkirmes

König Kriesemer eröffnet erste "Frühlingswiesn"

Gierath. General Norbert Körfer und Präsident Ralf Kriesemer präsentieren das Plakat zum neuen Event des Bürgerschützenverein Gierath-Gubberath. "Am 28. April eröffnen wir in diesem Jahr mit der 'Frühlingswiesn' unsere Veranstaltungsreihe. Damit begeben wir uns hier in der Region auf absolutes Neuland", erklärt Norbert Körfer, der stolz auf das Gesamtkonzept der Veranstaltung hinweist.
Diese nicht alltägliche Veranstaltung findet als Tagesveranstaltung im Jugendheim Gierath statt. Mit Rücksicht auf die Anwohner beginnt die "Wiesn" um 10.30 Uhr und endet um 21 Uhr.
Um 11 Uhr eröffnet König Ralf Kriesemer die Veranstaltung mit dem offiziellen Fassanstich. Die Besucher sollen für einen Tag musikalisch und kulinarisch in die Alpenregion entführt werden. Gastronom Peter Jansen vom Deutschen Haus in Kirchherten sorgt für bayerische und alpenländische Schmankerl. Musikalisch machen die Mutzbacher Alphornbläser den Anfang. Sicherlich ist das Alphornblasen im Rheinland eher exotisch - umso begeisterter sind die Reaktionen der Zuschauer und Zuhörer, wenn sie die Alphornklänge auch mal hier, außerhalb der Berge, genießen können.
Die Alphornbläser kommen aus der Nähe von Köln und spielen seit 2005 zusammen. Die Zuhörer genießen allerorts die wunderbar warmen und weitschallenden Klänge der Alphörner.
Ein weiteres Highlight wird der Auftritt des Alpenduo "Colonia" sein. Es bringt die original Stimmung und Musik des Alpenlandes ins Rheinland. Die Musik umfasst den typischen alpenländischen Sound, wobei Songs aus Oberkrain, Zillertal, Bayern, Tirol und dem gesamten Alpenbereich möglichst original gecovert werden - und jeder Ton wird live gespielt; Playback gibt's nicht. Die beiden bühnenerfahrenen Musiker garantieren tolle Gaudi und super Stimmung. Aus den Niederlanden konnte Ruud Appelhof verpflichtet werden. Wenn man mit jungen 30 Jahren bereits mit knappen 20 Jahren Musik- und Bühnenerfahrung aufwarten kann, dann ist das schon ein deutliches Zeichen für großes Talent. Ruud Appelhof rockt jede Veranstaltung und bringt das Publikum einmal mehr zum Toben.
Sein Repertoire besteht aus bekannten Titeln von Musikern wie den Schürzenjägern, Slavko Avsenik, Marc Pircher und andere. Eigene Songs fehlen bei seinen Auftritten nicht. Auch Schlager mit Titeln von Andreas Gabalier, Mickie Krause und weitere gehören zu seinem Repertoire. Auch beim Baumscheibenschneiden und beim Nagelschlagen ist Gaudi garantiert. Am Nachmittag kann man sich bei einer guten Tasse Kaffee und selbst gebackenen Kuchen entspannen. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.

Bild der Alphornbläser


Alphornbläser: Ein besonderes Instrument

Gierath. Die knapp vier Meter langen Instrumente der "Mutzbacher Alphornbläser" werden aus dem Holz der Bergfichte oberhalb 1.000 Meter Meereshöhe gefertigt. Die Grundstimmung der Alphörner ist "F". Gespielt werden nur Naturtöne, die mit der Lippenmuskulatur und der entsprechenden Atemtechnik geformt werden. Ventile wie bei anderen Blasinstrumenten gibt es keine.


Tanz in den Mai: Erster Schützenhöhepunkt

Bild vom Königspaar

Gierath. Am Montag startet um 20 Uhr die Partyband "2night", die den Besuchern wie im vergangenen Jahr wieder kräftig einheizen wird.
Denn, wenn die Musiker von "2night" kommen, geht die Post ab. Die Partyprofis aus dem Ruhrgebiet verlangen ihren Gästen alles ab: Durchgetanzte Schuhe und heisere Kehlen sind keine Seltenheit, sondern Tagesordnung.
Gute Stimmung ist kein Zufall, denn das Herzblut der Partymacher liegt in packender Live-Musik und dem Anspruch, allen Gästen eine gut gelaunte und mitreißende Musikshow zu bieten. So wird die Veranstaltung zum Party-Highlight auch für überregionale Gäste. Einen Kartenvorverkauf wird es nicht geben; stattdessen sind Eintrittskarten zum Preis von acht Euro nur an der Abendkasse erhältlich.
Der Tanz in den Mai läutet den ersten Höhepunkt der diesjährigen Schützensaison ein. Im Mittelpunkt der Frühkirmes stehen die Ehrung des Königspaares Ralf und Corinna Kriesemer und der Königsvogelschuss am Dienstag.
Montag tritt das Regiment um 19 Uhr am Festzelt an, um das Königspaar an seiner Residenz zum Königsehrenabend abzuholen.
Zusammen mit dem Königszug Vorstand und Regimentsführung zieht das Regiment dann zum Zelt zurück, wo um 20 Uhr der Tanz in den Mai startet. Am Dienstag wird es dann wieder spannend. Wer wird der neue Kronprinz in Gierath-Gubberath?
Regimentsschießwart Jürgen Siemons bittet um 12.15 Uhr zum Schießen der Edelknaben und der Jungschützen, bevor das Regiment um 13.15 Uhr zur Abholung des Königspaares abmarschiert.
Um 14.30 Uhr beginnt das Pfänder- und Pokalschießen und der Königsvogelschuss folgt. Um 18 Uhr wird dann das neue Kronprinzenpaar inthronisiert. Die musikalische Begleitung durch den Tag übernehmen der Musikverein Gohr, das Tambourcorps Orken und DJ Yeti.