Schriftzug Bürgerschützenverein
Bild einiger Fahnen und Blumenhörner
Bild unserer Kanone
Bild der Vorreiter
Bild vom Klompenzug
Bild des Vereinswappens

Noch 194 Tage bis zur Frühkirmes, 304 Tage bis zur Kirmes und 2 Tage bis zum Oktoberfest
Nächster Termin: Oktoberfest (20.10.2017)

Mit Überraschungen

Bild des Königspaares

Jürgen und Iris Siemons ziehen eine positive Bilanz ihrer Regentschaft.

Die Regentschaft von Jürgen I. und Königin Iris Siemons geht zu Ende. Der 50-jährige hat sich einen Traum erfüllt, als der Vogel zügig, und zwar mit dem 14. Schuss fiel, so wie es sich für einen Regimentsschießwart gehört. Das Schützenwesen ist sein größtes Hobby, er gehört dem SV gierath-Gubberath seit über 30 Jahren an und für Siemons stand immer fest, das er einmal König sein möchte. Bereits vor drei Jahren hat er seine Kandidatur angemeldet.
Jürgen Siemons Schützenlaufbahn begann 1984 bei den Jung-Scheibenschützen. 2003 wechselte er zu den Senioren. Der Regent ist übrigens kein Gierather: Seine Mutter stammt aus Schlesien, sein Vater kommt aus Elsen. Im Alter von drei Monaten waren die Eltern mit ihm nach Gierath gezogen. Ehefrau Iris lernte der König, der bei einem Entsorger arbeitet, vor 17 Jahren kennen, und zwar beim Gierather Schützenfest. Sie wohnte damals in Krefeld und war in Gierath mit Arbeitskollegen unterwegs.
Nach dem Ende seiner Regentschaft nimmt Jürgen Siemons wieder seinen Schützendienst auf: Er ist Regimentsschießwart, kümmert sich im Vorstand mit anderen Schützen um die Festschrift. Der gelernte Schlosser ist außerdem Fan von Borussia Mönchengladbach.
Ehefrau Iris kann sich jetzt verstärkt ihren Hobbys widmen: Sie singt bei den "Gospelfriends" in Wevelinghoven und kümmert sich um die "Mini-Fünkchen" in Gierath. Tichter Liz (10) war ein Jahr lang Prinzessin - eine Zeit, die sie sehr genossen hat.
Das fidele Trio zieht eine positive Bilanz - und es gab einige Überraschungen. So wurden sie zu ihrem ersten offiziellen Auftritt mit einer 16 Meter langen Stretch-Limousine abgeholt. Egal, ob Königstreffen, Tanz in den Mai oder Schützenbiwak, alle Termine hätten sehr viel Spass gemacht. Auch beim Seniorenkaffee, dem Besuch der Lindenschule in Gierath, den Goldhochzeiten und vielen anderen Festen hat sich das Königspaar wohlgefühlt.
Worüber sich Jürgen und Iris Siemons freuen: "Wir konnten uns stets auf die Zugkameraden, die Frauen der Scheibenschützen sowie unsere Ehrendamen verlassen." Ihr Dank gilt auch ihrem Adjutantenpaar Ralf und Beate Pritzke.
barni


Bild des Kronprinzenpaares

Präsident auf dem Thron

Präsident Ralf Kriesemer wollte unbedingt auch mal Schützenkönig in "seinem" Verein werden. Er erfüllte sich diesen Traum, indem er am 1. Mai den Königsvogel mit dem 63. Schuss von der Stange holte. Am Fest-Dienstag werden Ralf und Corinna Kriesemer gekrönt. Als Adjutant unterstützt sie kein Geringerer als General Norbert Körfer, der mit seiner Frau Trudi das Paar begleitet. Das Paar bekommt außerdem Unterstützung vom Vorstand und der Regimentsführung, Tochter Jeanette macht zudem als Ehrendame mit.
Da der Präsident, der sein Geld als Kommunalbeamter bei der Stadt Neuss verdient, in diesem Jahr aus nahelieegendem Grund gewisse Aufgaben (wie die Krönungsfeierlichkeiten) nicht wahrnehmen kann, wird Vizepräsident Heinz-Gerd Schroeder einspringen. Kriesemer ist jetzt seit über zwei Jahren Präsident des Bürgerschützenvereins Gierath-Gubberath. Er stammt aus einer Stadt, in der man sehr gut Schützenfeste zu feiern versteht, nämlich aus Neuss. Schon seit Jugendzeiten ist er dem Sommerbrauchtum verbunden.
Ehefrau Corinna ist seit vielen Jahren Eigentümerin der Firma cpw consulting - sie arbeitet als Trainerin, Coach und Öffentlichkeitsarbeit-Beraterin. Der Beruf und das Schützenwesen sind für das Kronprinzenpaar jedoch nicht alles im Leben: Die freie Zeit nutzt das Paar gerne für Städtereisen oder für einen Trip in ihr gemeinsames Lieblingsland Schottland. Außerdem genießen sie gerne ein gutes Essen mit dem passenden "guten Tropfen".
Was Ralf Kriesemer im Jahr seiner Königskrönung besonders gefällt: Dass die Edelknaben jetzt ihr 60-jähriges Bestehen feiern: "Sie haben zum Fortbestand unseres Vereins beigetragen und werden es auch in Zukunft tun." Kriesemer dankt allen aktiven und früheren Edelknaben, dem Protektor Bernhard Maier und dem gesamten Betreuerteam unter Siggi Breuer für ihr Engagement.
barni


Programm