Schriftzug Bürgerschützenverein
Bild einiger Fahnen und Blumenhörner
Bild unserer Kanone
Bild der Vorreiter
Bild vom Klompenzug
Bild des Vereinswappens

Noch 3 Tage bis zur Frühkirmes, 114 Tage bis zur Kirmes und 176 Tage bis zum Oktoberfest
Nächster Termin: Tanz in den Mai / Königsehrenabend (30.04.2017)

Banner zur Frühkirmes

Mit 14 Schuss zur Krone des Kronprinzen

Gierath. Jürgen Siemons ist mit dem 14. Schuss Kronprinz des BSV Gierath-Gubberath geworden. Auf den Schultern seiner Zugkameraden wurde er zur großen Freude der anwesenden Gaste ins Zelt getragen.
Iris und Jürgen Siemons lernten sich auf dem Schützenfest kennen und lieben. Damals hatte er sie gefragt, ob sie sich vorstellen könne, einmal Königin von Gierath-Gubberath zu werden.
Eine Frage mit Folgen: Denn sie konnte es sich vorstellen und Iris erinnerte ihren Jürgen daran. Rosenmontag 2003 gaben sich beide das "Ja-Wort". "Das Schützenwesen ist mein Hobby", so Siemons, der als Sachbearbeiter in Grevenbroich bei NOEX arbeitet. Seine Frau Iris arbeitet seit fast 25 Jahren bei der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein in Düsseldorf. Sie engagiert sich bei den Gospelfriends in Wevelinghoven und sie trainiert die "Roten Minifünkchen" der KG Rot-Weiss Gierath. Seit mehr als 30 Jahren gehört Jürgen Siemons bereits dem Verein an und seit 2000 leistet er Vorstandsarbeit. Früh stand für ihn fest, dass er sich um die Königswürde 2016/2017 bewerben will. Bereits beim Schützenfest 2015 meldete er seine Kandidatur beim Präsidenten an: "Ich wollte unbedingt König werden. Für mich gehört das Königsspiel zum Schützenleben einfach dazu", erklärt Siemons überzeugt. Nun freut er sich zusammen mit seiner Ehefrau Iris und seiner Tochter Liz und dem Adjutantenpaar Ralf und Beate Pritzke auf das kommende Schützenfest und seine Krönung am Schützenfestdienstag. Die Residenz wird auf dem Blumenweg in Gierath gebaut.

Bild der Kronprinzenfamilie


"Groove in the house" mit "Groovehouse"

Gierath. Das Schützenfest Gierath-Gubberath wird traditionell am 20. August um 12 Uhr mit dem Böllerschießen, Glockengeläut und einem Aufspiel der Dyckerländer eröffnet. Dazu gibt es Erbsensuppe und Fassanstich auf dem Schützenplatz.
Zwei Stunden später erfolgt das Aufspielen des Tambourcorps Orken. Um 18 Uhr findet dann der Festgottesdienst am Ehrenmal der Kirche statt. Den Samstag-Abend lässt der Schützenverein um 20 Uhr beim Regimentsball mit der Band "Groovehouse" ausklingen. Der Schützen-Sonntag beginnt um 10 Uhr mit der Feierstunde am Ehrenmal - mit "Großem Zapfenstreich" und anschließendem Frühschoppenkonzert mit Ehrungen und Krönung der Edelknaben und Jungschützen. Um 15.30 Uhr ziehen alle Schützen beim Festumzug mit der Blumen- und Königsparade in Gierath und Gubberath mit. Um 19.30 Uhr wird dann der Ball zu Ehren des Königspaares im Festzelt stattfinden. Wobei der Tanz von "DJ Norbert" musikalisch begleitet wird. Am Montag findet erst gegen 14 Uhr der große Klompenzug mit Parade in Gierath statt. Etwa eine Stunde später treffen sich die Schützen zum Klompenball mit Klompenprämierung und Krönung des Kinderkönigspaares. Dazu wird dann die Band "Soundconvoy" im Festzelt spielen. Der letzte Tag des Schützenfestes beginnt erst am frühen Abend um 17.45 Uhr mit einem Festzug und Paraden in Gubberath und Gierath. Gegen 19.30 Uhr marschiert der Offiziercorp ab und sowohl das Kronprinzen- als auch das Königspaar werden abgeholt. Um 20 Uhr wird anschließend das Königspaar Ludger Schroeder und Anna Guzynska-Schroeder beim Krönungsball verabschiedet. Das neue Königspaar Jürgen und Iris Siemons werden dann im Festzelt inthronisiert. Zum Tanz der beiden wird "DJ Tom" einige schöne Lieder spielen und den Festakt des Schützenfestes komplett abrunden. -tkA.

Bild des Königspaares


Ergebnis Schießwettbewerb

Gierath. Bei den Edelknaben wurde Moritz Moser wie im vergangenen Jahr bester Schütze.
Als Edelknabenkönig konnte sich Timo Fischer und als Jungschützenkönig Noah Strerath durchsetzen.
Bei den Senioren waren im Pfänderschießen Friedhelm Kamphausen (Kopf, Jägerzug Heideröslein), Pascal Breuer (Schwanz, Jägerzug Jagdfalken), Nathan Müsch (rechter Flügel, Jägerzug Königsadler) und Dirk Dahmen (linker Flügel, Jägerzug Wilder Hirsch) erfolgreich. Den Wettbewerb im Pokal der Schützenkönige konnte Olaf Zimmermann (Jägerzug Almenrausch) für sich entscheiden und im Pokal der Zugkönige war Dieter Blöhs (Jägerzug Roter Hirsch) der glückliche Sieger.
Die Zugwertung gewann der Jägerzug Wilder Hirsch mit dem Einzelsieger Andre Apelt.
Höhepunkt der Schießwettbewerbe war das Königsvogelschießen. Mit dem 14.Schuss wurde Regimentsschießwart Jürgen Siemons zum Kronprinz.